Epilepsiewarnung!
Leute mit photosensibler Epilepsie sollten hier vorsichtig sein.

 

Ich bin zufällig über dieses Wackelbild vom Spirit-Rover gestoßen und zwar hier. Das wollte ich auch mal ausprobieren.

Die amerikanische Raumfahrtagentur NASA ist (im Gegensatz zu unseren lieben ESA) verpflichtet alle Bilder und Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit kostenlos und unter einer Public Domain zur Verfügung zu stellen. Deswegen kann man durch tausende von Fotos surfen und sich auf fremden Himmelskörpern verlieren. Unter diesem Bildern findet man auch Paare von Stereo-Bildern, teilweise zufällig entstanden, aber teilweise auch mit Absicht. Diese kann man sich mit geeigneter Hardware in 3D anschauen. (aufbereitete Bilder gibs z.B. hier offiziell von der Nasa oder hier privat gesammelt). Nur wer hat schon einen 3D-Bildschirm oder eine Rot-Grün-Brille? Wenige.  Für den Rest der Menschheit gibt es etwas, was schon recht nah an eine 3D Ansicht kommt: Animierte Wackelbilder.

Das Prinzip ist recht einfach: man nimmt ein 3D Foto und animiert die beiden Bilder, die eigentlich für jeweils ein Auge gedacht waren, schnell hintereinander in eine GIF. Das dadurch entstehende wackelnde Bild erzeugt einen dreidimensionalen Eindruck. Hier wird ganz gut erklärt wie man das praktisch umsetzt. Ich habe mich mal an einem Bergpanorama vom kleinen Pathfinder Lander versucht und das ist dabei heraus gekommen:

Mein erster Versuch. Der linke Horizont "wabert" ein wenig.

Mein erster Versuch. Der linke Horizont „wabert“ ein wenig. Klickt zum Vergrößern.  Die Bilder stammem vom  Pathfinder-Lander und wurden 1999 aufgenommen. Quelle: Bild1 und Bild2.

Diese zwei Bilder waren nur zufällig leicht versetzt und deswegen sind sie nicht ideal für den 3D-Effeckt, ich finde aber es gibt durchaus einen räumlichen Eindruck. Ich habe den Himmel farblich angepasst, da er bei den Fotos unterschiedlich hell war und es sonst zu einem flackern kommt.

Die neuste Marssonde Curiosity hat dagegen bewusst eine 3D-Kammera eingebaut, daher gibt es eine Fülle von Bildern, die man verwenden kann. Das hier ist z.B. eine Mosaik-Aufnahme vom Mount Sharp auf dem Mars:

Der Mount Sharp auf dem Mars, aufgenommen im Januar 2013 von Curiosity. http://www.nasa.gov/mission_pages/msl/multimedia/pia16847.html

Der Mount Sharp auf dem Mars, aufgenommen im Januar 2013 von Curiosity. Klicken zur Vergrößerung. Quelle. Bei diesem Bild habe ich ein etwas langsameres Wackeln gewählt.

Allerdings sind haben solche Mosaike ihre Grenzen, sie „wabern“ relativ schnell. Der Rover Oppertunity (der bald 10 Jahre lang auf dem Mars rumfährt obwohl er ursprünglich nur für 3 Monate ausgelegt war) hat zwar grandiose 2D-Aufnahmen vom Victoria Krater gemacht, die Stero-Bilder dieses Kraters funktionieren dagegen nicht besonders gut:

Ein 3D-Mosaik vom Victoria Krater von 2006. Leider nicht so optimal

Ein 3D-Mosaik vom Victoria Krater von 2006.

Ich wollte das nur mal austesten, aber ich muss zugeben, es macht tatsächlich Spaß, diese kleinen GIFs zu basteln. Ich habe dazu Gimp verwendet und das Windows Programm „Stereo Photo Maker“ (welches auch wunderbar unter Linux mit Wine läuft). Eventuell aktualisiere ich diesen Blogpost ab und zu, wenn ich mal wieder über ein brauchbares Bild stolpere.

Wackelbilder, die ich erstelle sammle ich hier.

beste Grüße,

Stefan

 

Update: Thematisch passt hier dieses Bild vom Pathfinder-Rover noch sehr gut hinein:

Pathfinder Rover 1997. Quelle

Pathfinder Rover 1997. Quelle