Schlagwort: Studienabbruch

Klar kommen nach dem Studienabbruch
Teil 4: Sinnsuche, Selbstzweifel und Mimimi

Viele Studienabbrecher haben erst mal Probleme, einige (wie ich) müssen ein Jahr mit Jobs überbrücken, manche hängen nur rum andere machen eine 180-Grad Wende und beginnen Ihre Socken zu bügeln. Dazu kommt der Bewerbungsstress und evtl. noch Beziehungsstress, panische Eltern und Geldprobleme.  Auf jeden Fall ist ein Studienabbruch eine Zeit in der man aufgrund der neuen Situation nach irgend einen Sinn oder Halt sucht aber nur Erwartungen von Anderen findet.  In so einer Zeit kommen alte Probleme und Macken wieder hervor und man muss sich selbst irgendwie neu definieren. Der ideale Nährboden für eine Sinnkriese also.

1. Tu nicht so intellektuell! weiterlesen →

Klar kommen nach dem Studienabbruch Teil 2: Ein Jahr überbrücken

Wenn du gegen Ende des Sommersemester dein Studium abgebrochen hast kann es gut sein, dass du ein ganzes Jahr lang bis zum Beginn des nächsten Ausbildungsjahres oder was du auch sonst vor hast überbrücken musst. Es bietet sich natürlich an in dieser Zeit etwas sinnvolles zu machen. Manche Leute machen ein freiwilliges soziales/ökologisches Jahr, andere Reisen oder machen ein Praktikum, ich habe gearbeitet und nebenher sehr viele Bewerbungsgespräche gehabt.   Die Bewerbungen gehen je nach Jahreszeit unterschiedlich gut.

Das Jahr hat Phasen. Hier ein idealisierter Jahresplan:

September bis Weihnachten – letzte Stellen abstauben!
Von deinem Studienabbruch bis Weihnachten gibt es noch die Chance direkt in eine Ausbildung einzusteigen. In dieser Zeit springen noch viele Azubis ab oder schaffen die Probezeit nicht und die Berufsschulen nehmen noch neue Leute auf.  Du muss jetzt schnell sein und du wirst schnell Antworten auf deine Bewerbungen  bekommen. Ich wurde einmal direkt am nächsten morgen angerufen. Such dir einen Job, bei den du spontan mal einen Tag frei nehmen kannst. Zeitarbeit ist in diesen Fall gar nicht schlecht. Du hast jetzt einen Vorteil, weil es nur noch wenige Bewerber gibt und die Arbeitgeber schnell entscheiden müssen. Das kannst du nutzen, also raus mit den Bewerbungen! Wenn du Glück hast musst du dann gar kein Jahr überbrücken, wenn nicht  hast du wenigsten viele Geschichten von Bewerbungen, die an Weihnachten mit nach Hause bringen kannst.  Gleichzeitig suchen jetzt auch schon viele Firmen für das kommende Ausbildungsjahr. Besonders die begehrten Stellen werden schon sehr früh vergeben.

weiterlesen →

Klar kommen nach dem Studienabbruch
Teil 1: Der schöne Lebenslauf ist dahin

Dies ist der Erste Text meiner  Serie „Klar kommen nach dem Studienabbruch“ .  Dieser erste Text handelt hauptsächlich von mir, wenn Du nach Tipps für Dich suchst spring am Besten direkt zu den passenden Beitrag:

Teil 1: Der schöne Lebenslauf ist dahin
Teil 2: Ein Jahr überbrücken
Teil 3: Die passende Ausbildung zu Deinem abgebrochenen Studiengang
Teil 4: Sinnsuche, Selbstzweifel und Mimimi
Teil 5: Den Überblick über die vielen Bewerbungen behalten
Teil 6: Bewerbungsgespräche, Einstellungstests und Assessmentcenter


Studienabbrecher.  Es ist ein seltsame Erfahrung sich selbst so nennen zu dürfen.  Denn egal wie oft du ließt, dass Studienabbrecher in vielen Ausbildungen als Idealbesetzung gelten oder das Arbeitsamt das ganze „Studienerfahrung“ nennt, es bleibt doch immer die Stimme von deinem konservativen Nachbarn im Ohr der bestimmt gerade hinter deinem Rücken flüstert: „Versaaager“. Warum ist das so?

Da steht man dann also irgendwo zwischen panischen Eltern,  tausend ‚guten‘ Ratschlägen und einem Arbeitsamt, dass irgendwie keine passende Abteilung für dich hat. Doch beim Arbeitsamt muss man nicht lange bleiben, den bei Helferjobs sind Studienabbrecher auf jeden Fall ähnlich begehrt wie Studenten, wenn nicht sogar noch begehrter. Aber niemand will ewig bei Hermes Pakete austragen, in Wäschereien am Laufband Lappen sortieren, an der Kasse sitzen oder im Call-Center arbeiten. Wie so viele ab nach Berlin und in die Werbebranche wollte ich auch nicht.  Ein Plan muss also her. Aber wohin mit jemand, der es wagt ein sozialwissenschaftliches Studium abzubrechen, das Studium also, über das eben jener Typ von Nebenan damals schon den Kopf geschüttelt hat? Ich habe das erlebt und möchte hier ein Jahr später etwas von meiner Odyssee Berichten und vor Allem Tipps und Ratschläge  geben, die ich selbst erst zusammensuchen musste. Ich bin nach diesen Ereignisreichen Jahr jetzt in einer festen Ausbildung, doch dieser Beitrag handelt erst einmal davon wie alles begann.

weiterlesen →