In einer Welt in der dir dauernd Informationen um den Kopf schwirren, ist ein Notizbuch überlebenswichtig. Besonders wenn man so verplant und vergesslich ist wie ich. Denn oft stößt man auf Informationen, Zitate oder Links, die im Moment gerade nicht besonders wichtig sind, es aber irgendwie wert sind aufgeschrieben zu werden. Ein privates Wiki ist eine gute Lösung und ich möchte hier mal das Programm vorstellen, das ich dafür verwende: Zim Desktop Wiki.

Zim Desktop Wiki ist ein sehr nützliches kleines Notizprogramm  für Windows, Mac und Linux. Es ist komplett Open Source und hat bereits jetzt in der Version 0.6 unzählige freie Technologien wie LaTeX, Graphviz oder R integriert und lässt sich modular erweitern.

Im Wesentlichen ist es aber einfach nur ein einfaches Notizbuch. Man muss es nicht zwingend als Wiki verwenden, man kann aber problemlos jede Seite mit der Anderen verlinken und verschiebt man eine Seite, so werden alle Links auf diese Seite automatisch angepasst.

Das schöne an dem Programm ist seine Einfachheit. Alles was man macht wird live gespeichert. Man kann einfach drauf los schreiben und das Programm selbst hält sich im Hintergrund. Trotzdem kann es viel, und hat eine Vielzahl von Erweiterungen. Sehr viele Programme habe ich durch Zim überhaupt erst richtig kennen gelernt. Davon möchte ich hier jetzt zwei Plugins beschreiben:

        1.  Graphviz.
          Das ist ein Programmpaket, das dir dabei hilft Graphen und Mindmaps zu erstellen, indem du logische zusammenhänge einfach aufschreibst. Das Programm rechnet daraus dann eine Übersicht. Dadurch werden einen manchmal Dinge klar, die man selbst vorher nicht wusste. Wikipedia hat ein ganz gutes Beispiel. Wenn man aus unterschiedlichen Quellen erfahren hat, wer wen mag oder hasst, so kann man aus den einzelnen Informationen ein Beziehungsdiagramm erstellen:Beziehung_Graphvizdigraph Beziehungen {
          nodesep=0.7
          Jutta -> Franz [label=“liebt“]
          Bernd -> Franz [label="hasst"]
          Franz -> Bernd [label="hasst"]
          Franz -> Jutta [label="liebt"]
          Bernd -> Jutta [label="liebt"]
          }
        2.  LaTeX Formeln.
          LaTeX, das ist doch dieses Ding von dem man immer wusste, dass es existiert und es ganz toll sein soll, aber an das man sich dann doch nie ran traut.  Zim verwendet nur einen Teil von LaTeX, nämlich den Formelsatz. Der ist wirklich besser, als so einiges, was von Word und Konsorten so kennt, und vergleichsweise einfach zu handhaben.So wird aus „\bar x = \frac{1}{n} \sum_{i=1}^{n} x_{i}"  mal eben:  equation
          Auch wenn das offiziell nur für Formeln gedacht ist, kann man auch einige andere LaTeX-Elemente bei diesem Plugin verwenden. LaTeX Tabellen funktionieren zum Beispiel.

Trotz solcher Plugins wird  alles  in txt-Dateien gespeichert, die man problemlos auch ohne Zim bearbeiten kann. Zim speichert Formatierungen in der Wiki-Syntax und aufwändigeres einfach als Bild. Man kann das komplette Wiki aber auch in HTML Konvertieren und als Webseite veröffentlichen oder sich z.B. für unterwegs auf einem Handy speichern. Ebenso kann man das Wiki als LaTeX Dokument speichern, das hat jedoch noch seine Macken.

Als einfaches privates Wiki ist das Programm super. Ich persönlich synchronisiere es mir zwischen den verschiedenen Geräten hin und her und habe so immer meine Notizen dabei und mein Hirn frei. Ohne großen Aufwand ist das Wiki in den letzten halben Jahr ziemlich Umfangreich geworden. Ich habe eine Liste für Filme, die mir empfohlen wurden, eine für Zitate, die mir über den Weg liefen, eine Seite mit allen Programmen, die ich installieren muss wenn ich ein System neu aufsetzte, eine für Reime, Blogartikel, Podcasts, Bücherzusammenfassungen, spontane Gedanken und vieles mehr. Wenn ich irgendwo eine Seite finde, die freiwillige Ausgrabungshelfer vermittelt, dann bringt mir das im Moment nichts, aber in 5 Jahren vielleicht. Also ab ins Wiki damit, denn was man nicht aufschreibt, bleibt im Kopf  ;)

Man sollte aber nicht vergessen, dass es noch in der Version 0.6 ist. Es läuft zwar schon stabil, aber es fehlen noch einige wichtige Funktionen, wie z.B. Tabellen.  Auch eine Android oder Owncloud App wäre klasse.

Wenn Ihr neugierig geworden seid, findet Ihr das Programm für das Betriebssystem eurer Wahl unter zim-wiki.org .